Mittwoch, Dezember 29, 2010

Donnerstag, Dezember 09, 2010

Schreiberling im Flauschmantel: +++Slayerzeit

Schreiberling im Flauschmantel: +++Slayerzeit


Ich höre gerade Slayer. Slayer habe ich verdammt lange nicht mehr gehört. Slayer höre ich nur zu besonderen Zeiten, nicht weil ich Slayer so gut finde, sondern weil Slayer nur zu dieser einen Stimmung wirklich passt.
Ich will damit nicht sagen, ich wäre sauer. Keinesfalls. Aber ich bin sehr abweisend und kalt in letzter Zeit. Das wird vielen aufgefallen sein.
Ich bringe vielen nicht den Respekt und die Anerkennung entgegen, die sie verdienen und das tut mir aufrichtig Leid. Aber ich möchte mich doch erklären. So ist doch das Verhalten eines Menschen gegenüber immer ein Spiegel dessen, wie er sich selbst gegenüber ist.
In mir herrscht Ausnahmezustand und ich überspiele es mit Abgedrehtheit, Arroganz, Apathie und eben Slayer.
Da ist zum einen die vor mir stehende Zukunft, die zwar aufregend, aber auch sehr ungewiss und so entgültig scheint wie der Kokon für die Larve.
Da ist das Wetter, die Dunkelheit und die Kälte, die mich kopfüber in die "Neurosis-Stimmung" stürzen.
Zu guter letzt sind da die Regierung, die Medien und die Gesellschaft selbst, bei denen ich mir nicht mehr sicher bin, wie weit ich ihnen noch trauen kann.
Die Ereignisse der letzten Zeit stellen das demokratische Grundgerüst in Frage, das ich für Jahre als Fundament meines politischen Denkens sah.
Zu guter letzt bin da ich selbst, dem ich nicht mehr traue. Ich weiß nicht, ob alle meine Zweifel nicht nur eingebildet sind oder vielleicht einfach nur etwas ganz anderes verbergen sollen, was tiefer liegt.
Ich weiß es nicht und es ist der falsche Zeitpunkt, diese Frage zu beantworten. Dafür brauche ich die Ruhe, die ich so kurz vor dem Sturmgewitter, das mich in den nächsten Monaten erwartet nicht habe.
Und das ist erst der Anfang vom "richtigen" Leben...
 Eigentlich wollte ich diesen Eintrag gerade schreiben (Bands und kleine Details mal aussen vor).
Aber C. hat es mir abgenommen.
Hiermit unterschreibe ich ihn voll und ganz


Aitch

Samstag, November 27, 2010

Electric Six feat. Timo Thees - Jimmy Carter

Klickt auf das Bild für den Comic und geht immer ein bild zurück.
aber macht hier dieses Lied an.

Kreis

Was fällt euch zu einem Kreis ein?
Ein geschlossener und ein unvollkommener?

Mittwoch, November 24, 2010

Sonntag, November 21, 2010

Seit Inception...

und Memento...
definitiv einer mein Lieblingsregisseure:

Christopher Nolan.

beide Filme gucken und mithypen ;)

Mittwoch, November 17, 2010

Awesome!


Dieser Film ist richtig geil. Er hat Action und zwar in einer sehr comichaften Art mit Effekten die einem einfach den Mund aufreissen und "AAAHHHH"s rausreissen.
Die Story ist zwar sehr komprimiert und wird deshalb oft darauf reduziert dass Scott Pilgrim gegen 7 Exfreunde kämpfen muss um sein Traummädchen Ramona zu Daten.
Aber er muss auch sich selbst erkennen und erkennen dass er sich gegenüber seinen Exfreundinnen wie ein Arsch verhalten hat.
Ich find auch schön dass man das ganze auch einfach als sehr symbolische und übertriebene Darstellung des Erkämpfens und der Selbsterkenntnis sehen kann. So als ob es ein totaler Nerd erzählen würde.

Auf jeden fall solltet ihr ihn sehen!

weniger schön dvdstart is im märz...
So Toralf... Team Jacob also??

Mit Stopschildern lassen sich echt tolle sachen machen

Dienstag, November 16, 2010

Donnerstag, November 11, 2010

Ein Lieblingsfilm

The Fall.
Die schönsten Bilder die ich seit langem gesehen habe (hab den Film aber schon vor ner Zeit gefunden und gesehn), ne schöne Geschichte die Lust auf DSA oder andere Abenteuer macht.

Nagel im Kopf (Ein Lexikonartikel)

Das ist die Definiton.

Mittwoch, November 03, 2010

Meds

Mobilephone (and whoever I get a message from <3) and my Macbook totally made my Day

Bin bis einschließlich Samstag mit Magenkräpfen krank geschrieben.
Wenigstens hab ich pinke Smarties. Hell yeah.

lg

aitch

Montag, November 01, 2010

Rouen VI

Gestern hatten wir einen Tag frei und haben mit Jean Jacque und Gabriel einen bzw mehrere Ausflüge.
Zu einem Marktplatz, wo wir in der nähe eigtl Frühstücken wollten. Jedoch ist die eigentliche Verabredung wohl geplatzt. Also haben wir in einem Anderen Cafe ein Croissant gegessen.

Dann sind wir in einen Tierpark gefahren und anschließend... nun ja seht selbst... für uns wars auch ne Überraschung....

Heute werde ich mit Chris für Julia und Jana Kochen, es gibt Ente als Vorspeise und Lamm im Hauptgang. Mal gucken wies wird.

Hier also Fotos.

Hier nochmal der Eingang des Gills





Das hier war dann aber noch in ner alten Abtei die wir besucht haben 







Freitag, Oktober 29, 2010

Rouen IV und V

Heute also dem Gardemanger zugeguckt...  irgendwie sinds ja nciht soviele Vorspeisen die er zu machen hat...  eigtl nur 3 + Amuse Bouche und Aperitif
Foie Grasse mit Rucula, Blätterteigchip mit 4 Gewürzen und Basilikumpuree

Das ist sone Saisonmenuevorspeise, Foie Grasse auf Minilauch, Trüffelvinaigrette und Basilikumpuree

So ne Terrine mit (wie sollte es anders Sein) Entenstopfleber in der Mitte

kommt mir ja irgendwie bekannt vor das dekor...

das vorne is Jes .. der Japanische Praktikant, dahinter ist Vasson (Gardemanger)

Ansonsten hab ich nur Pfifferlinge geputzt (ich hab mal ne viel bessere Art die zu waschen kennengelernt... nächstes Jahr wirds dann wohl etwas leichter...) und dann nur  noch zugeguckt

V

War heute in der Patesserie und hab nur zugeguckt...  boah war das anstrengend...  aber: Im Thermomix zur Rose abziehen is ja mal ne richtig geile Idee.
Und nen Pacojet is mal sowas von Ultra...  vergiss normales Sorbet...  echt jetzt...

au revroir

aitch

Mittwoch, Oktober 27, 2010

Rouen III

Bonsoir!

Es ist Jonas im Wunderland. Der erste Tag bei Gill war wirklich großartig.
Nicht wirklich was getan ausser (und das war mein Arbeitsauftrag vom Suchef Jerome) geguckt, gestaunt, gefragt.

Der Workflow ist ein ganz anderer, es sind verdammt viele Köche auf relativ kleinem aber nicht engem Raum und geschmacklich eine extrem geile Welt.
Etwas aus der Heimat :D Grundmann du bist also auch da ;) Damit machen die Suppen und Purees.

Kalbsbries, sautierter Wirsing (mit Schalotten, Salz, Pfeffer, Knoblauch, Petersilienpuree), Hokkaidopuree mit Trüffelöl.
*lechz*
Und ja die haben relativ viel Zeit fürs Anrichten und die Techniken werde ich mir auf jeden Fall abschauen.
Die machen auch überhaupt keinen Stress und sind sehr diszipliniert.

Das hinten rechts ist Jerome. Saucier und seine Commis Anne vorne links macht die Beilagen für das Fleisch. Richtig geile Teamarbeit und wirklich angenehmer Workflow.
Ich kann die beiden alles fragen und sie haben so gut wie immer Zeit für mich. Das ist echt viel wert.
Jerome spricht ein wenig Englisch, Anne ein wenig mehr und so verständigt man sich schon irgendwie.
Zur not muss halt mal der Oberkellner ran.
Hinten links ist der Chefpoissioner, dessen Namen ich leider vergessen habe.


Hier vorne ist Thomas, der Commis des Fischpostens. Der macht die Beilagen für die Fischgerichte.
Auch hier: ich hab noch nie so geilen Fisch gesehen...
Von den beiden Fischmänner spricht aber keiner Englisch. Schade.

Geil ist aber auch: der ganze Herd ist warm. Es gibt keine Beng Marie sondern was warm stehen soll, steht neben den Induktionsplatten oder neben den Grillplatten. Die sind übrigens mit Backpapier ausgelegt, so kann nichts anbacken und das saubermachen ist sehr einfach.
Schätze ich zumindest, denn ich hab nicht einmal putzen müssen :D Ich soll immer vorher gehn (auch schon damit ich nicht über zuviel Arbeit klagen kann...also von der Zeit her....müssen sich halt rechtlich absichern) 
Über das Geschirr muss ich nochmal nen einzelnen Bilderthread machen...  alter...  das hier z.b. ist Glas mit eingearbeitetem Maschendrahtzaun ... genial

Weiter gehts nach der nächsten Nacht.
Also die beiden Köche aus unserer Gruppe die ich heute in der Teildienstpause getroffen habe sind auch super zufrieden mit ihren Läden.
Die Servicemädels wohl weniger... ohne Französisch is da wohl richtig Essig... naja werden se sehn...

Ich werde mich gleich mal mit Zimmerkollegen treffen, ein wenig französisch pauken und austauschen und ein Glässchen Rotwein trinken.

hier noch die Website: Gill
Au revroir

aitch

Dienstag, Oktober 26, 2010

Rouen II

Bonjour!

Neue Trendsportart ist:  Flunchen.
Flunch ist das Schnellrestaurant für das wir Essensgutscheine haben.
Es ist...  umsonst.

Dafür haben wir heute ein wenig von Rouen besichtigt, inkl der Verwaltung des Departments
wo uns eine Führerin über unsern Dolmetscher Gabrielle viel Wissenswertes über die Region und insbesondere auch über die Gastronomie und die hiesigen Spezialitäten (die Pressente gehört übrigens dazu) erzählte.

Sehr in der nähe ist auch das Restaurant in das ich komme. Es heisst Gill nach seinem Chefkoch und hat
2 Michelinsterne (JACKPOT!)
naja mal sehn wies wird :D aber fängt zumindest gut an :)
Da wurde ich auch heute auch direkt vorgestellt und fange morgen um 9 uhr an.

Ausserdem waren wir auf dem Platz wo Jean d'Arc damals verbrannt worden ist.
An dem befinden sich viele der Betriebe der andern.
Generell alles sehr zentral gelegen und gut zu erreichen.
Einsteigen, Metro fahrn, Aussteigen, max 5min laufen.

Achja auf dem Platz ist auch ein Markt.
Da gibt es wirklich frischen Fisch für wirklich wenig Geld (im Verhältnis)
Jacobsmuscheln für 35€ statt 60€ (Tiefkühl) das Kilo sind schon ne Nr.

Chris und ich haben schon beschlossen mal dick zu kochen.

Dann hab ich mit Anne noch eingekauft (ich mir noch ne Mütze) und jetzt wird hier nen gechillter Abend gemacht.

Au revoir

Montag, Oktober 25, 2010

Ruoen Tag I

nach 10 Std Zug/Busfahrt

7:10 irgendwo zwischen Metz und Paris in einem Busersatz für unseren Nachtzug
Elias meinte dass die uns in disneyland rauslassen, weil wir freien disneylandeintritt kriegen.
Wär cool


7:18 hinter uns geht die Sonne auf.
Ich denke kurz über den Begriff Morgenland nach und dass es Legenden zu uns geschafft haben, aus einer wirklich weit entfenten Gegend, ohne Telekommunikation.

7:25 um uns herum, Violettes Frankreich
dass hinter uns Stück für Stück alle Farben des Regenbogens bekommt

Elias habe ich vor dem Bus kennengelernt. Sehr netter Geschichtsstudent aus Paris, der 4 Jahre in Berlin gelebt hat und nun vom Urlaub von dort zurück fährt.

noch 230 Kilometer bis nach Paris.

Anne schafft es zu schlafen. Ich hab wohl während mein iPod mir die Ilias von Homer vorlas einige male gepennt.
Ist aber auch sehr entspannend. Es hat sich definitiv gelohnt die großen Kopfhöhrer mitzunehmen.
Die Minuten schleichen im Wachzustand aber auch nur dahin.

Wie Anne gesagt hat, wir werden Wunderbaren Raureit sehen.
Die Französischen Straßenschilder gefallen mir bisher nicht so gut wie die Holländischen.
Die schreiben wie sie sprechen. Kursiv
Ab jetzt also Kursiv.
In Metz war ein klasse Gebäude. Es sah ein bisschen aus wie der Expopavillion, der aus so riesigen Holzgerüsten bestand. Wie ein riesiges, von säulen gestütztes Dach.
Sehr schöne runde Formen.
Sehr dichter Nebel hüllt die Landschaft ein, aus dem immer mal wieder neblige Schatten von Bäumen auftauchen und wieder verschwinden. Wir bewegen uns wie in einer Blase mit 10-15m  Sichtweite.
ca. 9:30
Disneyland! Busfahrt war eigtl ganz entspannt, bin relativ erholt. Das Kofferwuchten kann kommen
is noisy
ca. 11:30
Paris. cafe grande (ca. 0.2) kost 2,60 und nen Baguette 4,50. Viva la France
12:20 weiter mit nem Metronomverschnitt nach Ruon
14:00 Ruon
Der ausziehbare Henkel vom Trolli gibt den Geist auf. Yehaaa!
15:00 Zimmer ist bezogen, ich hab das geilste Bett, es lebe die dreistigkeit
Is alles ganz ordentlich und schn groß, Küche is vonner ausstattung so wie meine...





Nachtrag:
Netten Abend mit toller Aussicht von Annes Terasse gehabt.
2 wirklich gute Weine (~5€ und ~9€) und ein solider (~2€) und lecker Käse.
Allein die Käsetheke war hier schon der Hammer... was bei uns Spezialitäten sind, liegt hier quasi im Angebot rum.
Auch der Bäcker in dem Anne und ich Makronen gekauft haben war sehr geil.

Leben wie Gott in Frankreich.