Freitag, Juli 16, 2010

DooM - Das Brettspiel und andere Kuriositäten

Heute erst mit Markus ne runde Warhammer 40k auf meiner Platte gespielt.
ne sehr lustige Runde nach Killpoints gespielt (Tau gegen seine Space Marines). d.h. es ging darum wer mehr komplette einheiten auslöscht.
Ich hab gewonnen, da ich ihm immer schön im Kreis vor der Nase weggesprungen bin und dabei einen Trupp nach dem andern dezimiert habe.
Also auf der neuen Platte spielen macht schon ziemlich spaß. gerade auch mit dem Hügel. (Dieser stand auch noch in der Mitte wo er immer drumherum lief :D)

Naja und dann hab ich Frank, einen Typen aus dem 3TH Board und der Spielearena in Hannover, Robert, ein Kollege von mir, Lisa und Kili (spontan) zu mir eingeladen bei mir lecker zu essen (Hähnchengeschnetzeltes in einer Weißwein, Cognac, Schokoladensoße ^^mit Weißweinkartoffeln und Melonen-Gurken Salat - Danke Celler Tor für die Salatidee und danke Robert für den Weißwein)
und
DOOM - das Brettspiel zu gleichnamigen Computerspiel zu spielen.
Das hat wiederum Frank mitgebracht.
Es hat richtig lange gedauert (das "Level" war doch sehr groß) und wir Marines haben leider nicht gewonnen aber es war sehr lustig und sehr sozial beim Monsterabschlachten^^ also durch die lustigen nebengespräche :D
Dazu gabs ordentlich Lustmord auf die Ohren, was echt viel zur athmosphäre beigetragen hat.

Doom läuft folgendermaßen ab: es gibt 3 Marinespieler und einen Monsterspieler.
Die Marines versuchen das Ende des Levels zu erreichen und müssen währenddessen viele Monster bekämpfen die vom 4ten Spieler gesteuert werden und verschlossene Türen mittels Schlüsselkarten öffnen usw. Dabei findet man verschiedene Waffen und muss halt aufpassen nicht zu oft zu sterben (ja man respawnd) aber bei 6 Killpoints für den "Computer" is das Spiel dann doch vorbei.

Wir hatten am Anfang einen sehr guten Plan um recht schadlos durch den ersten Raum zu kommen, doch ein Marsbeben versemmelte unsere gut geplantem Positionen und trieb uns auseinander was Frank gleich 3 Killpoints einbrachte. Danach war Frank doch ganz Kulant und liess uns weit kommen, doch Spannend blieb es immer (allein schon durch den Zufall der Würfel) und am ende starben wir halt doch.
Wie das halt so ist wenn auf einer Marsstation ein Tor zu Hölle geöffnet wird.

Dann muss ich noch erwähnen, dass ich vorgestern nach der Arbeit noch im Inkognito war.
Das erste mal Disse für Jonas^^ Es war doch sehr lustig auch wenn die Leute doch recht seltsam sind zT und die Mukke am Anfang doch etwas zum Auf der Stelle Tanzen gedacht war (ich will raumgreifend tanzen^^)
Richtig cool fand ich dass ich ncoh 2 Mädels aus meiner alten Theater AG und nen guten Haufen aus meinem alten Praktikumsbetrieb getroffen hab.

Also nochmal danke an Elfi fürs mitschleppen. war richtig lustig.
nächste mal wieder mit Kollegen wird das sicher wieder witzig.

lg und so

Kommentare:

Insanepony hat gesagt…

Yeah noch ein Freund des gepflegten Sci-fi gemetzels. Wir müssen mal ne Runde austragen!

Gruß
der Lange

Bademantelfreak hat gesagt…

*want*
Junge, warum hast du so mies coole Brettspiele am Start? Will auch.